Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Segelschule Havel

1. Anmeldung

Durch die Anmeldung schließt die anmeldende Person einen Vertrag mit der Segelschule Havel. Die Anmeldung kann persönlich, postalisch, per E-Mail oder im Online-Verfahren erfolgen. Die Bestätigung der Segelschule Havel erfolgt wie gewünscht per E-Mail oder postalisch. Der Vertrag berechtigt nur zur Teilnahme am gebuchten Kurs oder gebuchter Veranstaltung.

2. Bezahlung

Die Kursgebühr wird im Voraus fällig und muss spätestens eine Woche nach Rechnungszugang auf das Konto der Segelschule Havel eingegangen sein. Ist der Zahlungseingang nicht fristgemäß, gibt es keine Gewähr auf die Teilnahme am gewünschten Kurs/Veranstaltung.

3. Rücktritt

Eine Stornierung des gebuchten Kurses/Veranstaltung ist für die angemeldete Person bis maximal 5 Tage vor Kursbeginn kostenfrei, die Stornierung muss schriftlich erfolgen. Eine ggf. gezahlte Kursgebühr wird erstattet. Bei einer Stornierung ab 4 Tage vor Kursbeginn berechnen wir den halben Kursbeitrag. Es kann auch eine Ersatzperson gestellt werden.

Ein Kursteilnehmer bleibt zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet, auch wenn er nicht am Kurs/Veranstaltung teilnehmen kann, nicht oder zu spät erscheint, oder den Kurs abbricht.

4. Ausfall

Wenn ein Kurs, eine Veranstaltung  von der Segelschule Havel nicht durchgeführt werden kann, wird die Gebühr sofort zurückerstattet. Ein angebotener Ausweichkurs/Veranstaltung muss nicht angenommen werden. Weitere Ersatzansprüche bestehen nicht.

5. Unterbrechung

Die Segelschule bietet bei einer ernsthaften Erkrankung eine Unterbrechung der

Ausbildung an. Ein ärztliches Attest muss vorliegen. Der Theorieteil ist bis zum Jahresende abzuschließen. Der Praxisteil kann max. in der nachfolgenden Saison beenden werden. Amtliche Fristen sind davon nicht betroffen.

6. Praxistermine

Vereinbarte Praxistermine sind bindend. Sie können bis 24 Stunden vor dem Ausbildungstermin storniert werden, ansonsten gelten sie als genommen. Erscheint ein Teilnehmer mehr als 3-mal unentschuldigt nicht zu den vereinbarten Praxisterminen, so kann die Segelschule den Ausbildungsvertrag ohne Ersatzansprüche kündigen.

Die Segelschule behält sich vor, Praxistermine wetterbedingt oder bei mangelnder Auslastung abzusagen. Mehrere Ersatztermine werden dann bereitgestellt.

7. Durchführungsbedingungen

Die Teilnehmer verpflichten sich, den Anweisungen der Kursleiter/in während der Praxiseinheiten folge zu leisten. Wenn ein Teilnehmer trotz Aufforderung ohne Schwimmweste segelt, oder das Übungsrevier verlässt, hat die Segelschule Havel das Recht, den Ausbildungsvertrag ohne Ersatzansprüche zu kündigen.

8. Tauglichkeit

Der Teilnehmer versichert, dass er sporttauglich ist und in tiefem Wasser mind. 15 Minuten schwimmen kann. Bei ungenügenden Schwimmkenntnissen ist an Bord, an den Liegeplätzen und auf den Steganlagen generell eine Schwimmweste zu tragen.

9. Haftung

Der Schulungsboote der Segelschule sind haftpflichtversichert. Schäden an den Schulungsbooten, die grob fahrlässig, oder vorsätzlich durch den Kursteilnehmer verursacht werden, sind vom ihm zu ersetzen. Für persönliches Eigentum, Sach- und persönliche Unfallschäden der Teilnehmer wird keine Haftung übernommen.

10. Prüfungsanmeldung

Bei Kursen mit abschließender Prüfung müssen die Prüfungsunterlagen rechtzeitig vor dem gewünschten Prüfungstermin dem Prüfungsausschuss vorliegen. Werden die Unterlagen nicht bis 18 Tage vor dem Prüfungstermin bei der Segelschule eingereicht, kann eine fristgerechte Anmeldung unsererseits nicht garantiert werden. Die Prüfungskosten trägt, auch bei nicht bestandener Prüfung, der Prüfling.

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Geschäftssitz der Segelschule Havel.

12. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Die Vertragsparteien verpflichten sich, eine etwaige ungültige Bestimmung nach Möglichkeit durch eine dem Willen entsprechende Klausel zu ersetzen.